Harm Knolle

Prof. Dr. Harm Knolle

Aufsichtsrat

Harm Knolle wurde 1961 in Hamburg geboren. Nach seinem Abitur absolvieret er das Studium der Informatik an der Technischen Universität Berlin, das er 1987 als Diplom-Informatiker mit dem Fokus auf Datenbanksysteme abschloss. Bereits während seines Studiums war er als Werksstudent am wissenschaftlichen Zentrum der IBM in Heidelberg tätig. Hier erlebte er hautnah grundlegende Forschungsarbeiten, die erst sehr viel später zum SQL99-Standard der relationalen Datenbanksysteme geführt haben. 1988 trat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fernuniversität Hagen an. Dort erforschte er Anwendungsumfeld und Funktionsweise von Nicht-Standard-Datenbanksystemen und promovierte 1994 mit einer Dissertation zum Thema „Anwendungsspezifisches Transaktionsmanagement in Datenbanksystemen“ zum Dr. rer. nat.. Von 1994 bis 1998 war er als Daten- und Datenbankadministrator der Abteilung Softwaretechnologie des Luftfahrtunternehmens LTU in Düsseldorf u.a. für den Betrieb der Oracle-Datenbanksysteme tätig. In dieser Zeit entstand der erste Kontakt zu Christoph Lafeld, heute Vorstand der ORDIX AG für Vertrieb, Marketing und Beratung.

1998 folgte Harm Knolle einem Ruf als Professor an die Hochschule Schmalkalden (Thüringen), wo er das Fachgebiet Datenbanksysteme bis 2013 vertrat. Während dieser Zeit hat er auch an der Hochschule Dortmund und am IT-Center in Dortmund unterrichtet. Im Jahr 2013 nahm er einen Ruf der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg an, wo er das Fachgebiet Datenbanksysteme bis heute in Forschung und Lehre vertritt. Seine Forschungsinteressen liegen u.a. im Bereich der Optimierung von Datenbanken, der Leistungsbewertung sowie der NoSQL-Systeme.

Harm Knolle ist Mitautor am „Taschenbuch Datenbanken“ und war bis zu seinem Weggang aus Schmalkalden dort Vertrauensdozent der Gesellschaft für Informatik (GI). Er ist Initiator und war Betreiber der Thüringer Vermittlungsplattform „FuThuer“, die Studierenden bereits in einer frühen Phase ihres Studiums eine aktive Einbeziehung in unternehmerische Abläufe ermöglichte. Seit 2008 unterstützt er aktiv die Deutsche Oracle Anwender Gruppe (DOAG) und besucht zusammen mit Studierenden im Rahmen einer Exkursion die jährlich stattfindende Konferenz und Ausstellung der DOAG. 2014 wurde er von der DOAG für seine besonderen Leistungen im Rahmen der Nachwuchsförderung als Botschafter ausgezeichnet. Seit 2013 richtet er zusammen mit der PASS Deutschland e.V. die jährlich stattfindende Tagung „SQL-Saturday“ an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg aus. Seine betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten hat er 2002 als einer der Preisträger und Gründer im Businessplanwettbewerb „start2grow“ unter Beweis gestellt. Im Januar 2020 wurde er als Mitglied in den Aufsichtsrat der ORDIX AG gewählt.